linkspartei Politik Partei Presse Links Kontakt Shop Service Ende der Hauptnavigation
Mitteilungen der Kommunistischen Plattform der Linkspartei.PDS: Mai 2007

Wir erinnern

Zum 25. Todestag von Peter Weiss
Der antifaschistische Dramatiker und Schriftsteller, der Maler und Graphiker Peter Ulrich Weiß starb am 10. Mail 1982 in Stockholm (siehe Rücktitel). In seinem Schaffen wurde er unter anderem von Brecht, Hesse, Wedekind und Thomas Mann beeinflußt. Die Auseinandersetzung mit der Geschichte der Arbeiterbewegung, dem antifaschistischen Widerstandskampf und den Ursachen und Folgen des Faschismus waren ihm wichtige Anliegen. Er bezog dabei die bildende Kunst und die Filmkunst ein.
Lessing-Preis der Stadt Hamburg, Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste der DDR, Literaturpreis der Stadt Köln, 1982 Georg-Büchner-Preis.
Peter Weis wurde am 8. November 1916 in Babelsberg geboren und emigrierte zuerst nach England, später ging er in die Schweiz und dann 1939 nach Schweden, wo er in Stockholm bis zu seinem Tode lebte.

Am 4. Mai 1887 wurde Hugo Eberlein in Saalfeld/Saale geboren. 1905 Mitglied der Gewerkschaft, 1906 der SPD. In Parteidiskussionen stand er auf dem linken Flügel. Spartakusgruppe, USPD. Auf dem Gründungsparteitag der KPD hielt er das Referat über die Organisation. 1921 bis 1933 Abgeordneter des Preußischen Landtags. Im August 1936 flüchtete er mit seiner Frau in die Sowjetunion. Hugo Eberlein wurde am 16. Oktober 1941 in Moskau erschossen.

Am 5. Mai 1947 erschien erstmals "Deutsches Sportecho", herausgegeben vom "DTSB".

Hermann Glöckner, konstruktivistischer Maler, starb am 10. Mai 1987 in Berlin ("Mast mit zwei Faltungszonen", Skulptur an der Mensa der TU Dresden).

Am 20./21. Mai 1927 überflog Charles Lindbergh im Alleinflug Nonstop den Atlantischen Ozean in 33,5 Stunden. 1953 erhielt der den Pulitzer-Preis.

Die Mitbegründerin des DFD und Journalistin Emmy Damerius-Koenen starb am 21. Mai 1987.

In Berlin tagte vom 23.-24. Mai 1997 der Kongreß des Ostdeutschen Kuratoriums von Verbänden "Für eine gesicherte Zukunft Deutschlands".

Manfred von Ardenne starb am 26. Mai 1997 in Dresden. Der Naturwissenschaftler machte zahlreiche Erfindungen auf verschiedenen Gebieten (u.a. Sauerstoffmehrschritt-Therapie).

Achtzehnhundertzweiunddreißig, 27.-30. Mai, fand das "Hambacher Fest" statt. Zirka 30.000 Teilnehmer bekannten sich zur Einheit Deutschlands und zu bürgerlichen Freiheiten.

Am 30. Mai 1932 wurde in Berlin der Spielfilm "Kuhle Wampe" uraufgeführt. Der sozialkritische, im proletarischen Milieu handelnde Film war zunächst von der Filmprüfstelle verboten (Regie Slatan Dudow, Buch Bert Brecht, Musik Hanns Eisler, Hauptdarsteller Ernst Busch).

Georg Herwegh wurde am 31. Mai 1817 in Stuttgart geboren. Heinrich Heine pries den Lyriker als die "eiserne Lerche" der Revolution. Er stand an der Spitze des Aufstandes in Baden. Für den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein schrieb er 1854 das "Bundeslied".

Hema.
Mitteilungen der KPF
ERWEITERTE SUCHE SUCHE