linkspartei Politik Partei Presse Links Kontakt Shop Service Ende der Hauptnavigation
11. September 2002

"Kopf hoch, nicht die Hände"

Die PDS-Jugend veranstaltet am 16. September 2002 im Leipziger "Werk II" das Benefizkonzert "Kopf hoch, nicht die Hände".

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen,

nach der verheerenden Flutkatastrophe in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Niedersachsen und Bayern stehen viele Menschen nicht nur vor dem materiellen Aus. Seither sind sehr erfolgreiche Spendenaufrufe gestartet und die verschiedensten Solidaritätskonzerte veranstaltet worden. Die eingenommenen Gelder kommen Privathaushalten und mittelständischen Unternehmen zu Gute. Und trotzdem, die Gelder reichen nicht aus! Ganz hinten an bei der Vergabe von Spendenmitteln könnten Jugendclubs und Schulen stehen. Jetzt schon zeigt sich, dass nur ein Bruchteil der Gelder Jugendprojekte erreicht.

"Kopf hoch, nicht die Hände"
Benefizkonzert für vom Hochwasser betroffene Jugendprojekte

Datum: 16. September 2002
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Ort: Werk II in Leipzig (Kochstraße 132)
Mit: Dirk Zöllner, Dirk Michaelis, scycs, Neues Glas aus alten Scherben + spezial guests

Dirk Zöllner, Dirk Michaelis, die scycs und Neues Glas aus alten Scherben (Ex- Ton Steine Scherben) haben auf ihre Gagen verzichtet, um jeweils ein Jugendprojekt aus Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit diesem Konzert zu unterstützen.

Das Zentrum für ambulante Kultur und Kommunikation (ZAKK) aus Passau, das Jugendhaus "Rosswein" (Sachsen) und der Jugendclub "Wasserburg" aus Klöden (Sachsen-Anhalt) sind von den Fluten stark betroffen. Teilweise vor kurzem renovierte Räume und technische Anlagen wurden von den Wassermassen zerstört.

Diese drei Projekte können natürlich nur Beispiele sein, um auf vom Hochwasser betroffene Jugendinitiativen aufmerksam zu machen. Die Idee für diese Veranstaltung kam jungen PDS-Mitgliedern und Sympathisanten, die nicht nur die Fluten selbst miterlebt, sondern auch Sandsäcke gefüllt, die Helfer versorgt und logistische Hilfe geleistet haben. Besonders ihnen war und ist es ein Anliegen, dass das Benefizkonzert - von jungen Menschen für junge Menschen - ein Erfolg wird.

Ich möchte Sie herzlich zu dem Konzert nach Leipzig einladen. Zudem wäre es sehr freundlich, wenn sie die Veranstaltung in ihren jeweiligen Ankündigungskalender aufnehmen.

Mit freundlichem Gruß

Hendrik Thalheim