linkspartei Politik Partei Presse Links Kontakt Shop Service Ende der Hauptnavigation
29. Januar 2007

Für einen starken, linken Jugendverband

Zu den Beschlüssen der 8. Bundesdelegiertenkonferenz des Jugendverbandes ['solid] – die sozialistische Jugend erklärt Sascha Wagener, jugendpolitischer Sprecher im Parteivorstand der Linkspartei.PDS:

Die Delegierten des bundesweiten Jugendverbandes ['solid] haben sich am dafür ausgesprochen, gemeinsam mit anderen regionalen Jugendstrukturen von Linkspartei.PDS und WASG den Jugendverband der zukünftigen Partei Die Linke bilden zu wollen. Ich begrüße die politische Entscheidung der Delegiertenkonferenz ausdrücklich.

Linke Jugendverbände gibt es, weil Jugendliche im Kapitalismus vor besonderen Schwierigkeiten und Herausforderungen stehen. Die ungleichen Bildungschancen, der Mangel an Lehrstellen, die Ausbeutung in Praktikumsverhältnissen und die Verschlechterung der Zukunftsperspektiven machen einen starken, linken und sozialistischen Jugendverband in Deutschland notwendig.

Die politische Neuformierung des Jugendverbandes im Sinne einer Neuerarbeitung von Satzung und Programm macht die Gründung eines gemeinsamen Jugendverbandes der gesamtdeutschen linken Partei möglich. Die Linke wird durch die Entwicklung im Jugendbereich sehr viel mehr sein, als ein Zusammenschluss von Linkspartei.PDS und WASG.

In den nächsten Wochen werden auf Mitgliederversammlungen der Jugendstrukturen in allen sechzehn Bundesländern insgesamt 250 Delegierte gewählt. Eine bundesweite Delegiertenkonferenz wird im Mai 2007 den gemeinsamen Verband aus der Taufe heben. Träger dieses Prozesses sind der Bundesverband ['solid] und seine Landesverbände, die Junge Linke.PDS Sachsen, Berlin-Brandenburg und Saarland, die WASGeht Landesjugendverbände in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und der aus linken Hochschulgruppen hervorgehende neue Hochschulverband.

Der gemeinsame Jugendverband wird ein unabhängiger Verein mit eigenständiger Mitgliedschaft, eigener Satzung und eigenem Programm sein. Er steht damit in der Tradition von ['solid], nimmt dessen Rechtsperson an und bewahrt sich unabhängiges Handeln und eigene Politik. Der gemeinsame Verband wird der Jugendverband der Partei Die Linke sein, der sich auf die im Satzungsentwurf der Partei verankerte Mitwirkung des Jugendverbands berufen kann. Er steht damit in der Tradition von Junger Linker.PDS und WASGeht Landesjugendverbänden.

Ich bin mir sicher, dass der eingeschlagene Weg zu einer gegenseitigen Anerkennung und damit Stärkung von Partei und Jugendverband im Juni 2007 führen wird.