linkspartei Politik Partei Presse Links Kontakt Shop Service Ende der Hauptnavigation
Urabstimmung 2007
zur Verschmelzung von WASG und Linkspartei.PDS
Die Linkspartei.PDS führt vom 30. März bis zum 18. Mai 2007 eine Urabstimmung durch. Mit der Urabstimmung entscheiden die Mitglieder über die Verschmelzung der Partei mit der Partei "Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative" (WASG). Ziel ist die Bildung einer neuen Partei in der Bundesrepublik Deutschland: DIE LINKE.
Die Urabstimmung ist im Statut der Linkspartei.PDS für den Fall einer Verschmelzung mit einer anderen Partei vorgeschrieben; sie wird außerdem vom Parteiengesetz und vom Vereinsrecht verlangt. Die Mitglieder der WASG sind in dem selben Zeitraum gleichfalls zu einer Urab- stimmung aufgerufen.

Ergebnis der Urabstimmung

Ermittelt durch die Wahlkommission am 19. Mai 2007 (PDF-Datei - 47 kB) Weiter

DIE LINKE wird vieles fortführen, was wir uns in 17 Jahren PDS erarbeitet haben

Brief zur Urabstimmung von Lothar Bisky an die Mitglieder der Linkspartei.PDS vom 30. März 2007 Weiter

Zum Ablauf der Urabstimmung

Brief von Dietmar Bartsch an die Mitglieder der Linkspartei.PDS vom 30. März 2007 Weiter

Verschmelzung

Beschluss der 2. Tagung des 10. Parteitags der Linkspartei.PDS in Dortmund vom 25. März 2007 Weiter

Durchführung der Urabstimmung

Beschluss der 2. Tagung des 10. Parteitags der Linkspartei.PDS in Dortmund vom 25. März 2007 Weiter

Zum Stand der politischen und organisatorischen Vorbereitung der Urabstimmung in der Linkspartei.PDS

Beschluss des Parteivorstandes der Linkspartei.PDS vom 12. Februar 2007 Weiter
Audio

Zum Anhören

Die Gründungsdokumente gibt es in einer maschinengelesenen Audiofassung. Bei Bedarf kann eine CD mit den entsprechenden MP3-Dateien per Telefon (030) 24 099 509 oder per eMail an kiz@linkspartei.de bestellt werden.
Braille

In Blindenschrift

Die Gründungsdokumente gibt es auch in Blindenschrift. Bei Bedarf können sie per Telefon (030) 24 099 509 oder per eMail an kiz@linkspartei.de bestellt werden.